Dienstag, 9. August 2016

Klassiker Weltreise - Stolz und Vorurteil von Jane Austen


Ich habe auch die Ehrer bei dieser Blogtour mitzumachen. Nun habt ihr schon vieles über Klassiker gelesen und auch schon über Jane Austen bei meiner lieben Laura von Buchtastische Welten (Emma - Jane Austen). Im Gegensatz zu ihr werde ich euch eher Hinweise zum Inhalt, der auch heutzutage noch relevant ist geben.

Darum geht es im Buch:

»Glück in der Ehe ist allein eine Sache des Zufalls.«
Mr und Mrs Bennet müssen nicht weniger als fünf Töchter möglichst vorteilhaft unter die Haube bringen. Die kluge und stolze Elizabeth erweist sich dabei als Problemfall, denn sie möchte nicht nach Tradition verheiratet werden und hat ihren eigenen Willen.


Der Roman erschien im Jahre 1813 und damals war es Gesellschaftlich von Nöten seine Töchter unter die Haube zu bekommen. Damals war die Frau noch von ihrem Mann abhängig, der das Geld nachhause brachte.
So veraltet wie diese Tradition auch scheinen mag, auch im Jahre 2016 werden noch Ehen arrangiert z.B. in Indien. Dort werden schon Kinder einander versprochen, um die Familien abzusichern und natürlich auch die Kinder. In "ärmeren" Ländern sieht man diesen Brauch leider noch sehr oft.

Auch wird vieles noch durch Stolz und Vorurteile definiert. Ich frage euch jetzt ganz ehrlich wer von euch hat keine Vorurteile? Jeder hegt irgendwo tief in sich irgendwelche Vorurteile, leider sind wir nicht frei davon. Auch zu Zeiten der Bennets war das schon so und das zeigt das Buch durch interessante Konversationen zwischen den einzelnen Schwestern. Ob sie nun über die Nachbarn herziehen oder über Männer reden, es ist immer spannend. Zusätzlich noch kombiniert mit dem nostalgischen flair, da die Geschichte ja doch einige Jährchen auf dem Buckel hat.

Ich habe es genossen diesen Klassiker zu lesen und in eine ganz andere und doch reale Welt einzutauchen. Einmal zu sehen wie die Menschen um 1800 getickt haben und einige Parallelen in unsere Zeit zu ziehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen